Ran an den Bauchspeck

Der Sommer ist da, die Freibadsaison ist angefangen, doch die kleinen Fettpolster am Bauch wollen einfach nicht verschwinden? Hier werde ich euch mal über ein paar Missverständnisse aufklären und euch einige Tipps geben, damit die Pölsterchen schnell verschwinden.

Der Irrtum: "Wenn ich meinen Bauch trainiere, verschwindet auch das Fett am Bauch." – Falsch!

Das Trainieren der Bauchmuskulatur, z.B. durch Sit Ups oder bestimmte Geräte im Fitnessstudio, bewirkt zwar eine Stärkung der Muskeln, hilft aber kein bisschen gegen den Rettungsring am Bauch. Wie kommt das? Fett kann der Körper nicht "lokal" verbrennen. Er tut dies sowieso auch nur dann, wenn keine Kohlenhydrate mehr im Blut vorhanden sind. So ein wenig Bewegung, wie beim Bauchmuskeltraining wird den Körper nicht veranlassen, auf Fettverbrennung umzuschalten – schon gar nicht nur am Bauch. Streng genommen wird der Bauch durch entsprechendes Training sogar noch dicker, weil die Muskulatur je nach Trainingsintensität aufgebaut wird und somit wächst.

Die Lösung: Harte Arbeit und die richtige Ernährung

Die richtige Methode, um dem Fett (ob nun im Bauch, oder sonst wo) den Kampf anzusagen, ist ein sogenanntes aerobes Cardiotraining. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Die Fettverbrennung setzt im Körper etwa nach 20 Minuten Belastung ein. Das heißt: Wenn man Fett verbrennen möchte, gelingt dies erst bei Trainingseinheiten von deutlich über 20 Minuten. Trainieren heißt dabei nicht Gerätetraining, sondern Radfahren, Laufen, Schwimmen, Walken usw. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man im optimalen Pulsbereich (aerober Bereich) trainiert. Diesen kann man anhand von Formeln für sich selbst ganz genau berechnen. Einen einfachen Online -Rechner findest du z.B. hier: Trainingspuls – Rechner .
Eine einfache Pulsuhr mit Brustgurt erleichtert das Training sehr und führt auch zu kontrollierbaren Ergebnissen.

Ein guter Tipp: Nach dem Cardio -Training für 2 Stunden keinerlei Kohlenhydrate essen oder trinken, denn dann verbrennt der Körper auch nach der Trainingseinheit noch ordentlich Fett nach, ohne sich anzustrengen. Optimal wäre also eine Trainingseinheit am Abend. Dann befindet sich der Körper die ganze Nacht in der Fettverbrennungsphase.

Zum Thema Ernährung:

Hier hilft euch am allerbesten mein Bericht über die "Insulin -Methode", oder auch LoGi Diät. Hier ist der Link:

Abnehmen mit der Insulinmethode / LoGi-Methode

Ich wünsche euch viel Erfolg.

Grüße, Dennis

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.