Dinge die mich aufregen – Teil 1

„Aufderautobahnnichtblinker“:

Ich fahre mit 160kmh auf der linken Spur, plötzlich zieht ein Wagen direkt vor mir aus der mittleren Spur heraus – mit etwa 110kmh und natürlich ohne vorher zu blinken. Ich muss wieder einmal voll in die Eisen steigen – kostet ja nix so ein Satz Bremsscheiben. Von Sicherheitsabstand ist nun keine Spur mehr. Wenn jetzt eine Abstandsmessung kommt, bin ich fällig. Ebenso, falls mein Vordermann nun mal bremsen müsste. Wenn man jetzt meint, dieser „Linkespurschleicher“ fährt nach dem Überholvorgang direkt wieder in Richtung rechts, der irrt. Auf satte 112kmh beschleunigt wird überholt, bis auf der Mittelspur weit und breit kein Fahrzeug mehr zu sehen ist. Dann könnte es eventuell und mit viel Wohlwollen sein, dass dieser Schleicher seinen Stammplatz auf links außen verlässt – natürlich wieder ohne zu blinken.
Ein Einzelfall? Nein. Blinken scheint aus der Mode gekommen zu sein, scheint mir. Ich verbringe sehr viel Zeit auf deutschen Autobahnen und der oben genannte Vorfall wiederholt sich mindestens täglich. Das regt mich maßlos auf – daher sei dies mein erster Eintrag in der Serie „Dinge die mich aufregen“.

Kennt ihr dieses Problem auch? Freue mich immer über Kommentare – gern auch von Blinkverweigerern.

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Markiert mit , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

0 Responses to Dinge die mich aufregen – Teil 1

  1. chefarzt sagt:

    Jetzt weisst du, wie wir uns beim Notarzteinsatz ständig fühlen. Ein kleiner Vorteil aber für uns: Die geblitzten Fotos kommen in die Gallerie.

  2. admin sagt:

    Na die Galerie würd ich ja gern mal sehen. Ihr habt ja auch immernoch das Blaulicht – was nicht heißen soll, dass es keine Spinner gibt, die nicht wissen, wie man sich am besten verhalten soll. Am besten erstmal schön in den Weg fahren und stehen bleiben, nicht wahr?
    Wenn ich mein „Blaulicht“ einschalte (Lichthupe), was ich nur äußerst selten und bei ganz schmerzfreien Kandidaten tue, handle ich am Rande der Legalität – und bringen tut es mal überhaupt nichts, im Gegenteil. Wenn ich für jeden Stinkefinger Geld bekommen hätte… Komischerweise rege ich mich aber auch immer auf, wenn hinter mir jemand mit der Lichthupe spielt… Ist schon merkwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.