Dinge die mich aufregen – Teil 2

Dumm TV:

Man braucht keinen Reich-Ranicki um zu bemerken, dass heutiges Privatfernsehen immer schlechter wird.

Punkt 1: Telefonquiz
Es genügt nun nicht mehr, Geld mit den eh viel zu langen Werbepausen zu verdienen, die natürlich immer genau mitten im Spannungsbogen eines Films platziert werden, um auch ja jede Stimmung zunichte zu machen. Nein! Man nehme eine möglichst dusselige Frage, die auch der unterbelichtetste Zuschauer mit Sicherheit beantworten kann und gebe dann auch noch 2 mögliche Antworten vor. Eine dieser Antworten sollte die korrekte sein, die andere wiederum so unsinnig, dass es manchmal erheiternd, oft jedoch nur stupide oder einfach blöd ist. Nun verspreche man dem Zuschauer einen möglichen Gewinn bei Anruf (Auto, Plasma TV, Spielekonsole – natürlich auch wieder Werbung!) und schalte erst dann die Werbung. Bei 49ct pro Anruf und mehreren Tausend Anrufern pro Einblendung – ein gutes Zusatzgeschäft.

Punkt 2: Bildungsfernsehen für Dumme
Nichts gegen gut recherchierte oder wissenschaftlich korrekte Sendungen, wie beispielsweise Quarks & Co. Eigentlich wollte ich gerade mehrere Positivbeispiele auflisten, doch spontan ist mir nichts weiter eingefallen – ach doch: Planet Wissen (verdammt, auch WDR…).
Habe ich früher noch Sendungen wie „Galileo“ zum Bildungsfernsehen dazugezählt, ist es heute für mich nur noch Verblödungs -TV. Dort genannte Fakten sind teilweise eindeutig falsch oder unsicher. Manchmal werden auch Alltagsgegenstände getestet. Diese Tests sind aber leider häufig so dumm durchgeführt, dass in den meißten Fällen kein brauchbares Ergebnis dabei herauskommt. Dazu kommt, dass man dann bei geselligem Zusammensein unter Zuhilfenahme von Alkohol (sprich – Party!) hin und wieder unsinnige Streitgespräche führen muss, weil „das im Fernsehen aber so gesagt“ wurde. Jeder weiß ja – das Fernsehen und Lehrer (Ärzte bestimmt auch) haben immer Recht und irren nie.

Punkt 3: Suchtgefahr
Seit mehreren Jahren gibt es Serien, auch bekannt unter dem Namen „daily soap“, die alle mehreres gemeinsam haben. Alle sind nach dem gleichen Prinzip aufgebaut: Jeder liebt irgendwann mal jeden, einer wird dann betrogen oder verlassen, oder stirbt, oder bekommt Krebs, oder…. Es gibt immer einen oder mehrere Böse, die niemand mag. Diese intrigieren über Jahre immer und immer wieder gegen alle und jeden. Noch einen Punkt den alle gemeinsam haben – sie machen süchtig, wenn man auch nur eine Folge ganz gesehen hat (besonders die weibliche Bevölkerung, so scheint es). Natürlich endet jede Folge so, dass man garnicht anders kann, als morgen wieder einzuschalten.

Punkt 4: „Realismus“ TV
Dem Zuschauer wird vorgegaukelt, dass die reportageähnliche Sendung, die er gerade sieht, ein Ausschnitt aus dem wirklichen Leben ist. So kann man beispielsweise zwei Polizisten in Bochum bei ihrer täglichen Nachtschicht begleiten. Nun kommt es vor, dass diese zu einem Einsatz gerufen werden. Mit Blaulicht erreicht man die Einsatzstelle. Dem Durchschnittszuschauer mag es entgangen sein, aber das Kamerateam ist schon längst vor Ort und filmt die Ankunft der beiden, wie sie mit Blaulicht angeprescht kommen.
Weiteres Beispiel – in einer anderen Sendung geht es darum, einer Familie überraschend mitzuteilen, dass sie eine Hausrenovierung gewonnen haben. Man sieht die Familie beim Frühstück. Plötzlich klingelt es und der Moderator überbringt die „überraschende“ Nachricht. Ist ja auch ganz normal, dass ein Kamerateam in der Küche ist – hat ja jeder bei sich Zuhause. Leider geht den Sendern langsam der Vorrat an Laiendarstellern aus. So sieht man immer mal wieder die selben Gesichter in Talkshows oder in anderen Formaten wieder.

Das neuste Beispiel vom Dumm -TV:
Detlef D Soost kann durch die reine Kraft seiner Gedanken durch den Umschlag mit den Popstars -Gewinnern sehen. Diesen hatte er zuvor – von einem Notar überwacht – überreicht bekommen. Leider hatte er vergessen, vor Verkündigung der Siegering, den Umschlag zu öffnen. Tja Detlef – dumm gelaufen…

Mit fällt sicherlich noch mehr ein, aber jetzt reicht es erstmal.

Ich freue mich über eure Kommentare
Dennis

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

0 Responses to Dinge die mich aufregen – Teil 2

  1. chefarzt says:

    Und daher nenne ich das TV:
    -Nonstop-Disco
    -Einschlafhilfe
    -Glotzerverderber
    -Tischvernebler

  2. admin says:

    …und trotzdem läuft die Kiste bei uns jeden Tag. Das ist wie mit Nahrungsumstellung – alleine geht schwer. Nur, meine Frau werde ich nicht dazu bewegen können, aufs Fernsehen zu verzichten. Alleine fehlt mir bis jetzt noch der Antrieb. Die machen uns doch bestimmt süchtig mit irgendwelchen unterschwelligen Botschaften…

  3. chefarzt says:

    Okay, ich gebe es zu, ich schaue auch gerne mal in die Einschlafhilfe. Aber was man mit den GEZ Gebühren alles machen könnte … Du hast recht: die stecken alle unter einer Decke, die bedrohen uns unterschwellig und wollen uns fertig machen. Hilfe, der Moderator steigt aus dem Tischvernebler …. waahhaa. Na denn schöne Weihnachten.

  4. admin says:

    ..und du hast wirklich alle Kekse abgegeben? 😉

    Ebenfalls schöne Weihnachten!

  5. EarlMobile says:

    Ich ziehe da die Begriffe „Volksverdummung“ oder „allgemeine mediale Stupidisierung“ vor…
    Einige weitere Bollwerke gegen diese Übermacht muss aber noch genannt werden: die Sendungen „nano“ oder „alpha centauri“ und das meiste, was auf arte und 3sat läuft.
    Neben den Nachrichten schaue ich mittlerweile auch nichts anderes mehr.

  6. Andreas says:

    „Man braucht keinen Reich-Ranicki um zu bemerken, dass heutiges Privatfernsehen immer schlechter wird.“

    Schon was dran – aber dennoch – TV hat schon was… man muss nur wissen, was man schaut.-.. kann schon recht bildend sein!

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.