Zentralverriegelung für mein Haus

Vor einiger Zeit berichtete ich hier in diesem Blog über eine funkgesteuerte Hausautomation, die ich bereits einige Jahre im Einsatz habe. Seit gestern habe ich dieses System nun durch neue und ebenfalls geniale Features erweitert: Keymatic!

Im Prinzip handelt es sich um eine Möglichkeit, die Haustüre – wie bei der Zentralverriegelung am Auto – durch betätigen eines Handsenders zu öffnen und zu verriegeln.

Keymatic

Keymatic

Wozu braucht man das?

Als Technikfetischist stellt sich diese Frage nicht. Für alle Anderen hier nun ein Beispiel: Ihr kommt vom Einkaufen wieder und es regnet in Strömen. Hier nun einmal 2 Varianten – ohne und mit Hausautomation:
Variante 1 (ohne): Ihr fahrt mit dem Auto auf den Hof, steigt aus, öffnet eure Garage und seit das erste Mal nass. Ihr rennt wieder zum Auto und fahrt in die Garage hinein. Mit mehreren Einkaufstüten beladen eilt ihr zur Haustüre. Davor angekommen, stellt ihr die Taschen neben euch auf den nassen Boden, um nach eurem Schlüssel zu kramen. In dem Haus angekommen seid ihr durchgeweicht!
Variante 2 (mit): Als ihr bei strömendem Regen mit dem Auto auf eure Einfahrt fahrt, öffnet sich bereits das Garagentor. Ihr fahrt hinein und könnt in Ruhe eure Einkäufe ausladen. Bereits in der Garage öffnet ihr durch einen Tastendruck auf eurem Handsender die Haustüre. Mit den Einkäufen eilt ihr durch den Regen in Sekunden zur Haustüre und tretet sofort ins Trockene!

Wie geht das?

Ganz einfach: Auf der Innenseite der Haustüre wird ein Gerät direkt auf den Schließzylinder montiert. Dieses betätigt nach Befehl am Handsender (per Funk) durch einen Elektromotor einen innenliegenden Schlüssel und öffnet oder verriegelt die Tür. Das Gerät arbeitet mit Batterien oder optional auch mit Netzteil.

Kann ich das nun auch einbauen?

Ja! Grundvoraussetzung ist ein nicht klemmendes Schloss, welches nach innen mindestens 8mm übersteht (ggfls. austauschen). Das Set enthält sonst alles, was man benötigt!

Ist das alles?

Nein 🙂
Ich habe das System noch durch ein passendes Codeschloss ergänzt. Dieses dient zusätzlich zu den Handsendern als weitere Möglichkeit, die Türe zu öffnen. Die Sicherheit dieses Systems ist wirklich gut durchdacht. Jede Person kann einen eigenen Code bekommen und wird so auch identifiziert und geloggt. Der Code kann bis zu 8 Stellen haben. Ein Herausfinden des Codes ist durch Schutzmechanismen nicht möglich. Zusätzlich können den Benutzern Zeiten eingerichtet werden, in denen ein Zutritt erlaubt ist und wo nicht. Nette Funktionen, wie ein Partyprogramm (jeder kann per Knopfdruck die Tür entriegeln) runden die Funktionen ab.

Natürlich arbeitet das Codeschloss auch mit meiner Haussteuerung zusammen. 2 Klingeltaster lassen sich zum Einen als Relais schalten, zum Anderen aber auch Befehle an das FS20 Funksystem senden (Klingel, Licht, Anwesenheit, Alarmanlage…).

Der Preis für das Keymatic incl. des Codeschlosses liegt bei etwa 200€ und ist z.B. bei Conrad oder ELV zu beziehen. ABUS selbst bietet nun auch ein solches System mit geradezu faszinierender Ähnlichkeit an (siehe Baumarkt) – allerdings ohne FS20 Funktionen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.