Rezept: Schaschlik -Pfanne

Die Idee ist einfach: Schaschlikfleisch, aber ohne Spieße – schnell, einfach, lecker!
(für Spießer: Rezept mit Spieß gibts hier!)

Schritt 1:
Das geschnittene Fleisch (halb Schwein, halb Rind, z.B. Gulaschfleisch) gut marinieren. Das geht am einfachsten, indem man das Fleisch in einen Gefrierbeutel füllt und dort Gewürze (Paprika, Pfeffer, Knoblauch, Curry, Kräuter – KEIN SALZ!) und ein gutes Öl, z.B. Rapsöl, einfüllt und gut durchmischt. Diese Marinade lässt man nun ein paar Stunden (oder über Nacht) gut durchziehen.

Schritt 2:
Gemüse schneiden. Ich nehme dazu immer Paprika und Gemüsezwiebeln und schneide diese in gröbere Stücke, so wie man sie auch auf einem Spieß verwenden würde.

Schritt 3:
Fleisch in eine Pfanne geben, nun auch Salz dazu, und dann scharf anbraten. Nach einiger Zeit das Gemüse dazu geben – erst die Zwiebeln, dann danach die Paprika. Mit Brühe kann man zwischen braten (Röstaromen) und dünsten (Fleisch weich) wechseln.

Schaschlikpfanne noch ohne Soße

Wenn das Fleisch gar und das Gemüse weich ist, kommt man zu:

Schritt 4:
Die Soße! Die Soße ist sehr einfach, aber sensationell lecker. Man gibt einfach zu dem Fleisch eine ganze Flasche Ketchup. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der günstige Ketchup dafür besser geeignet ist, als teurer. Nun gibt man nach und nach Brühe hinzu (z.B. aus gekörnter Rinderbrühe), bis die gewünschte Konsistenz der Soße erreicht ist. Je nach Geschmack schmeckt man nun die Soße mit Salz und weiteren Gewürzen scharf oder etwas weniger scharf ab. Anstatt Salz kann man auch noch mit der gekörnten Brühe würzen. Man lässt das Ganze jetzt noch eine Weile leicht köcheln und durchziehen.

Schritt 5:
Was nun? Ab auf den Teller, Pommes dazu und guten Appetit 🙂 Bei mir gibt es das jetzt gleich.

Grüße, Dennis

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.