Handy und Tablet -Tarifdjungle – wie finde ich da raus?

Puh! Eigentlich wollte ich nur eine neue Simkarte für mein Tablet zum surfen haben. Anscheinend hatte ich meinen Altvertrag mal irgendwann vor etlichen Monaten gekündigt und plötzlich, so ohne Vorwarnung, war dann kein Netz mehr da. Eigentlich ein Glücksfall, denn der alte Tarif war doch ganz schön teuer geworden. Aus der täglichen Werbung wusste ich – alles wird günstiger, besonders die Internettarife für den mobilen Gebrauch.

Als Vielnutzer kam ein Prepaid -Vertrag nicht in Frage. Doch wie findet man den richtigen Vertrag für seine Belange? Seiten wie discoSURF geben da ganz gute Übersichten und man kann aus vielen Angeboten auswählen. Entweder man hat längere Laufzeiten und dafür einen günstigeren Preis, oder man hat spezielle Angebote mit kurzfristiger Bindung.

LTE ist natürlich neuster Stand der Technik und wer viel surft, oder auch viel herunterlädt (Musik, Videostreaming, etc), der sollte echt überlegen, einen etwas größer bestückten Vertrag zu nehmen, sonst ist am Ende des Volumens immer noch Monat über 😉 Wird dann gedrosselt, hat der Surfspaß schnell ein Ende.

Nunja, ich bin dann noch fündig geworden und kann euch jetzt wieder mit tollen Beiträgen – auch von unterwegs – beglücken.

LG, Dennis

Los, folgt und teilt mich:

Wimbledon – Tradition, Mythos und Spektakel

Wir nähern uns bereits dem Finalwochenende des wohl berühmtesten Tennis Turniers der Welt auf dem wohl heiligsten und best gepflegtesten Rasen der Welt. Auf dem Centre Court des altehrwürdigen All England Lawn Tennis and Croquet Clubs wurde schon so einige Schlachten geschlagen und Stars geboren. Aus deutscher Sicht ist hier wohl allen voran der völlig überraschende Sieg des damals 17-jährigen und noch völlig unbekannten Boris Becker vor genau 30 Jahren zu nennen. Über Nacht war der unbekümmerte Rotschopf in aller Munde und löste einen Tennis Boom in Deutschland aus.


Quelle: http://the-tennis-freaks.com/wp-content/uploads/2011/06/Boris-Becker.jpg

Einer der Mythen von Wimbledon ist natürlich der Rasen, der absolut gleichmäßig auf exakt 8mm getrimmt ist. Man kann sich vorstellen wie aufwendig es ist, eine heftig bespielte und benutzte Rasenfläche im Sommer zu pflegen. Hier wird eine ganze Armada an Experten bemüht, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Wir reden hier ja auch nicht von irgendeinem Vorgarten.

Genauso sagenumwoben wie der Rasen sind aber auch die Erdbeeren, die hier traditionell aufgetischt und verspeist werden. Auch hier wird nichts dem Zufall überlassen, Gewicht und Größe müssen strengste Auflagen erfüllen, um es bis auf den Tisch zu schaffen.

Und ein Sportereignis in England wäre kein wirkliches Ereignis, wenn nicht auch gewettet werden würde, dass sich die Balken biegen. Novak Djokovic und Serena Williams heißen die diesjährigen Favoriten auf den Titel und sind auch beide noch im Rennen. Reich wird man allerdings nicht, wenn man auf diese beiden setzt. Wenn man ordentlich Gewinn machen will, muss man schon etwas mehr Risiko eingehen. Bei einer Wette auf den krassen Außenseiter Vasek Pospisil aus Kanada als Wimbledon Sieger 2015, geht man derzeit mit dem 9-fachen seines Einsatzes nach Hause. Finde hier die besten Wettchancen und Boni online.

Nicht wetten muss man hingegen auf die Farbe der Kleidung der Spieler. 90% der Kleidung muss weiß sein, ansonsten droht die Disqualifikation. Das ist so und das wird wohl auch immer so bleiben. Während vielen Spielern die Farbe ihrer Kleidung egal sein mag, so trieb es doch schon einige Exoten in den Wahnsinn. Andre Agassi, der in seinen jungen Jahren bekannt für seinen schrillen Outfits war, verzichtete sogar drei Jahre lang auf die Teilnahme in Wimbledon, weil er sich weigerte, sich komplett in weiß einzukleiden. Später gab er aber doch noch nach und gewann das Turnier dann auch ganz in weiß im Jahr 1992.

Eine weitere Tradition, mit der wirklich nur in allergrößter Not gebrochen wird, ist der heilige, spielfreie Sonntag am Ende der ersten Turnierwoche. In Wimbledon wird einfach einiges anders gemacht. So heißen die Wettbewerbe hier auch nicht „Men’s Singles“ und „Women’s Singles“, sondern „Gentlemen’s Singles“ und „Ladies’ Singles“. Bemerkenswert ist auch, dass man in Wimbledon die Setzliste, die sich bei den anderen großen Turnieren immer strikt nach der aktuellen Weltrangliste richtet, eher nach eigenem Ermessen erstellt und die Weltrangliste hier höchstens als Orientierung dient.

Und auch wenn man bei der ein oder anderen Sache die Augen verdrehen mag, all diese Dinge machen Wimbledon zu etwas Besonderem und wenn man die Tennisprofis fragt, welches das wichtigste Turnier der Welt ist, wird ein Großteil von ihnen Wimbledon sagen.

 

Los, folgt und teilt mich:

Langpfeffer – ein Geheimtipp!

Hier mal ein ganz heißer Tipp für Genießer: Langpfeffer!

Der Langpfeffer aus Indonesien ergänzt mit seinen süßlich -schokoladigen und scharfen Aromanoten herbe und milde Gewürze mit Süße und Schärfe. Benutzen sie eine gute Reibe oder eine gute Mühle für diesen Pfeffer. Auch mörsern ist möglich.

Guten Appetit.

Los, folgt und teilt mich:

MRE – Multiresistente Erreger, der Tod lauert im Krankenhaus

Ein gesunder Mensch geht zu einer Routine -Untersuchung ins Krankenhaus, bekommt morgens eine Darmspiegelung, und erliegt abends einer MRE (MRSA) Infektion mit zunächst hohem Fieber und dann multiplem Organversagen. Genau so hat es sich erst kürzlich bei mir im Bekanntenkreis zugetragen.

Halbwegs gesunde Menschen stecken sich im Krankenhaus an den Keimen an, gegen die kein Mittel mehr hilft! Die offiziellen Zahlen besagen: Bis zu 700.000 Menschen stecken sich jährlich im Krankenhaus mit diesen Keimen an, 15.000 von Ihnen sterben daran. Das Ärzteblatt spricht sogar von bis zu 30.ooo Toten.
Das bedeutet: Von den 16,7 Millionen Patienten (Zahl von 2011), die pro Jahr ins Krankenhaus gehen, infizieren sich 3,8% mit diesen Keimen.
Des Weiteren bedeutet das: In einem Jahr sterben 10 x so viele Menschen an Krankenhauskeimen, wie im Straßenverkehr (Quelle: Hier)

MRSA Keime

„Multiresistent“ bedeutet – diese Erreger sind gegen die meisten bekannten Antibiotika immun. Uns gehen sozusagen die Gegenmittel aus. Die Opfer sind meist ältere Menschen oder Kinder, die aktuell kein starkes Immunsystem haben, weil sie vielleicht durch eine andere Krankheit geschwächt sind. Dazu kommt der massenhafte Einsatz von Antibiotika -Präparaten in der Massentierhaltung. Das sorgt dann für weitere resistente Erregerstämme und irgendwann sind wir wieder so weit, dass wir selbst eine Lungenentzündung nicht mehr überleben, weil wir nichts mehr zur Behandlung haben.

Man sollte sich echt 3 x überlegen, wann man noch ins Krankenhaus geht…

Los, folgt und teilt mich:

Osterferien in NRW 2015

in Nordrhein Westfalen sind dieses Jahr (2015) die Osterferien wie folgt:

Montag, 30. März 2015 bis Freitag, 10. April 2015

Falls ihr noch schnell ein schönes Ostergeschenk braucht, haben wir für euch etwas zusammengestellt:

Für die Damen:

Für die Herren:

Los, folgt und teilt mich:

Feiertage in NRW 2015

Hier eine Liste mit Feiertagen für Nordrhein Westfalen in 2015:

Neujahr : Donnerstag, 01.01.2015
Karfreitag : Freitag, 03.04.2015
Ostermontag : Montag, 06.04.2015
Tag der Arbeit : Freitag, 01.05.2015
Christi Himmelfahrt : Donnerstag, 14.05.2015
Pfingstmontag : Montag, 25.05.2015
Fronleichnam : Donnerstag, 04.06.2015
Tag der Deutschen Einheit : Samstag, 03.10.2015
Allerheiligen : Sonntag, 01.11.2015
1. Weihnachtstag : Freitag, 25.12.2015
2. Weihnachtstag : Samstag, 26.12.2015

Hier gibt es günstig Kalender

Los, folgt und teilt mich:

Die wichtigsten LaTeX Befehle, Musterdatei

Der Einstieg in LaTeX ist nicht immer ganz einfach, wenn man nur WYSIWYG Texteditoren wie Word gewohnt ist. Die Vorteile liegen aber auf der Hand: automatische Inhaltsverzeichnisse, selbst aktualisierende Überschriften und Nummerierungen, einbetten von mathematischen Formeln, uvm…

Ich habe für euch mal ein Beispielskript gebastelt, was ihr mit Copy und Paste einfach in eure Datei einfügen könnt, um gleich loszulegen. Die Beispieldaten löscht ihr einfach raus:


 

\documentclass[11pt, a4paper]{report}
\usepackage{ucs}
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath,amssymb,amstext}
\usepackage[automark]{scrpage2}
\usepackage{parskip}
\usepackage{booktabs}
\usepackage{multirow}
\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot
\ifoot[]{\author}
\ofoot[]{\pagemark}
\setcounter{tocdepth}{4}
\setcounter{secnumdepth}{4}
\title{Hier dein Titel rein}
\author{Autor Name}
\date{\today{}, dein Ort}

\begin{document}
\maketitle

\pagebreak
\tableofcontents
\pagebreak

\chapter{Kapitel Überschrift 1}
\label{sec:1}

\section{Unterkapitel Überschrift}

Beliebiger Text zwischendurch…

\begin{itemize}
\item Nummer 1
\item Nummer 2
\item Nummer 3
\end{itemize}

\subsection {Abschnitt Überschrift}
\subsubsection{Unterabschnitt}

\begin{enumerate}
\item Zucker
\item Mehl
\item Eier
\item Prise Salz
\end{enumerate}

\begin{equation*}
\sum_{n=0}^{3}n=6
\end{equation*}

\end{document}

Los, folgt und teilt mich:

Zeitumstellung 2015, 29.3.

Am kommenden Sonntag, den 29.3.2015, wird mal wieder die Zeit umgestellt und zwar nachts von 2:00Uhr Winterzeit auf 3:00Uhr Sommerzeit. Ihr könnt also dann eine Stunde weniger schlafen, wenn ihr am Sonntag einen Termin haben solltet.

Der nächste Umstellungstermin ist dann wieder der 25.10.2015, zurück auf die Winterzeit.

Los, folgt und teilt mich:

Test: Die besten Fitness Gadgets in einer Übersicht

Frühlingsanfang, die Hormone sprießen nur so – jetzt wird es langsam Zeit, dem Winterspeck an die Rettungsringe zu gehen. Manch einer packt die alten Laufschuhe aus und rennt einfach los, doch wir anderen brauchen dazu ein wenig Motivation. Als gute Art der Motivation haben sich die vielzähligen Fitness Gadgets herausgestellt. Fitnessarmbänder, Tracker, Waagen mit Internetanschluß usw – wir haben mal ein paar für euch zusammengestellt.

Die erste Rubrik: Fitnessarmbänder / Fitnesstracker

Sehr gut abgeschnitten hat das Mio Fuse Performance. Dieses Armband misst den Puls, Kalorien, Schritte, Distanz und Tempo und ist damit der ideale Begleiter für sportlich ambitionierte Leute. Mit der dazu gehörigen APP lassen sich die Daten dann wunderbar am Smartphone auswerten.

Ebenfalls gut abgeschnitten hat der Garmin Aktivitätstracker Vivofit

Auch dieser Tracker misst die oben genannten Daten und bietet eine passende APP.

Wenn ich aber nun den ganzen Tag motiviert Sport treibe, möchte ich natürlich auch mein Gewicht im Blick haben. Dazu gibt es tolle Waagen mit Körperfettanalyse und Internetverbindung, z.B. diese hier:

Diese Waage (Withings WS-50 Smart Body Analyzer) analysiert Gewicht, Körperfett, Herzfrequenz, Luftqualität und kann 8 Personen von einander unterscheiden. Sie arbeitet mit aktuellen Smartphones (APP) zusammen und besitzt einen eigenen WLAN/Wifi Adapter, so dass die Messwerte auch gleich ins Internet zur Analyse geschickt werden können. Der Hersteller Withings bietet dazu neben der App eine eigene Plattform an.

Auch sehr gute Bewertungen hat folgendes Modell:

Die Medisana BS 440 Connect Körperanalysewaage misst Gewicht, Körperfett, Körperwasser, Muskelanteil, Knochengewicht und macht eine integrierte Kalorienbedarfsanalyse (BMR), verzichtet dabei auf WLAN, funktioniert aber mit allen neueren Smartphones.

Wenn ich grade beim analysieren bin, kann ich auch gleich beim Blutdruck weitermachen:

Die neueren Blutdruckmessgeräte werden nicht immer nur genauer, sondern haben – wie dieses Omron MIT Elite Plus auch eine USB Schnittstelle, um die gemessenen Werte zum PC zu übertragen und auszuwerten.

Verspannt vom Sport?

Mit diesem kabellosen Philips PR3840/00 Tens/EMS-Gerät mit iOS-Steuerung lässt sich sicherlich jede Verspannung – iPhone gesteuert – lösen.

Nun gibt es keine Entschuldigung mehr. Ab mit euch an die frische Luft und trainiert was das Zeug hält!

Lasst mich eure Meinung erfahren, hinterlasst mir einen Kommentar. Falls ihr euch bedanken wollt:

Los, folgt und teilt mich:

Raspberry Pi für Dummies (Einsteiger Guide), wichtige Befehle

Vor kurzem habe ich mir ein Raspberry Pi (Version 2 B) zugelegt. Der kleine Mini Computer im Scheckkartenformat hat so einiges auf dem Kasten und kann sich mit seinem 4x 900MHz Quadcore Prozessor und 1GB RAM schon sehen lassen.

Bestellt habe ich ein Komplettset, gleich mit Gehäuse, Netzteil, WLAN Stick, Kühlkörpern und der vorinstallierten Mini SD Karte:

Dazu bestellte ich mir noch ein passendes Kameramodul und einen Temperatursensor, welches ich für mein geplantes Projekt brauchte.

Nun steht man aber als Linux Frischling gleich zu Beginn vor ein paar Problemen: Linux (Debian / Raspberian ist nun mal Linux) lässt sich am allerbesten über eine Textkonsole einrichten und warten. Die Installation (falls man keine vorinstallierte SD Karte hat) geht sehr simpel und ist im Internet gut dokumentiert, aber was dann?

Wenn der Raspberry hochlädt und dann in der Textkonsole stehen bleibt, muss man sich zunächst anmelden. Am Anfang sind die Zugangsdaten „pi“ und das Passwort „raspberry“. Dies sollte man jedoch im Einrichtungsassistenten gleich ändern.

Um die grafische Benutzeroberfläche zu starten gibt man ein: startx

Folgende Befehle gibt man jeweils in der Konsole ein. Da man als Benutzer „pi“ keine Admin/root -Rechte hat, muss man für manche Befehle das Kürzel „sudo“ vor den Befehl schreiben. Das führt den aktuellen Befehl als SuperUser aus:

– Paketlisten updaten: sudo apt-get update
– vorhandene Pakete aktualisieren: sudo apt-get upgrade
– Programm / Paket installieren: sudo apt-get install Paketname – z.B. sudo apt-get install apache2 (installiert den Webserver)
– Inhalt des aktuellen Verzeichnisses ansehen: ls oder dir
– Verzeichnis wechseln zu…: cd /Verzeichnisname – Beispiel: cd /var/www/ (wechselt in das Verzeichnis des Webservers, z.B. Apache)
– um zurück zum Basisverzeichnis (/home/pi/) zu kommen, gibt man einfach cd ein. Ein einzelnes Verzeichnis höher gelangt man mit ‚cd ..‚ (ohne Hochkomma)
– ein neues Verzeichnis legt man mit mkdir Verzeichnisname an, z.B. mkdir /Bilder
– möchte man eine Datei editieren, gibt es dazu z.B. den Editor namens nano – Aufruf z.B.: sudo nano  /var/www/index.html (öffnet die index.html zur Bearbeitung im Editor). Möchte man die Änderungen Speichern, drückt man ‚Strg + O‚ und dann zur Bestätigung Enter. Man schließt nano über ‚Strg + X‚. Ruft man nano mit einer Datei auf, die es noch nicht gibt, wird diese automatisch angelegt.

Ich hoffe euch hilft dieses kleine Lexikon für den Anfang. Mir hilft immer noch sehr regelmäßig das deutsche Raspberry Forum weiter.

Hinterlasst mir gern einen Kommentar!

Los, folgt und teilt mich: