Welche Cola trinkt ihr am liebsten?

Früher stand ich total auf Cherry Coke! Das war für mich das Größte. …bis ich mal eine Dr. Pepper Cola trinken durfte. Dieser leichte Geschmack von Marzipan – das ist einfach nur mmmhhhhh! Jetzt kommt der Knaller: Es gibt sogar Dr Pepper Cherry!!! Das Zeug muss ich mir echt mal bestellen.

Leider vertrage ich seit einiger Zeit kein Koffein mehr. Das ist äußerst schade, zumal ich täglich Kaffee angeboten bekomme. Komplett auf Cola zu verzichten, fällt mir äußerst schwer. Zum Glück gibt es da aber noch die Cola Gold. Die hat keinen Zucker und kein Koffein. Ich kann sie also bedenkenlos trinken – sogar während meiner „Abends keine Kohlenhydrate“ Diät.

Welche Coke / Cola mögt ihr am liebsten? Wie mischt ihr eure Cola?

Hinterlasst mir doch mal einen Kommentar.

Los, folgt und teilt mich:

Mc Donalds reagiert auf gute Vorsätze im neuen Jahr

Pünktlich zu den guten Vorsätzen im neuen Jahr bringt McDonalds neue Gutscheine heraus. Diese Gutscheine habe ich heute in meinem Briefkasten gefunden:

McDonals Gutscheine als PDF…

Ich nutze McDonalds neuerdings nur noch als Zwischenstop, weil die dort eine gut zugängliche Toilette haben und dafür auch kein Geld verlangen. Wenn man viel auf der Autobahn unterwegs ist, hat man fast keine andere Wahl – oder man muss an den Rastplätzen halten. Hier holt man sich entweder den Tod oder muss jedes Mal 50ct bezahlen.

Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass nun der eine oder andere schwach wird und seine guten Vorsätze fürs neue Jahr in puncto Abnehmen über den Haufen wirft, oder erstmal aufschiebt.

Kleines Beispiel für den Nährwert eines angebotenen Menüs:

Das 2 x Big Mac® Menü für 5,99€ kommt mit Fritten und mittlerer Coke auf stolze 845kcal (Kilokalorien). Wenn man bedenkt, dass man als erwachsener Mensch mit normaler Betätigung so etwa 2000-2500 Kalorien pro Tag benötigt, ist das schon beträchtlich. Mit etwa 40g Fett nimmt dieses Menü auch schon 2/3 des Tagesbedarfs ein. Der Anteil an ungesunden, gesättigten Fettsäuren ist dabei wohl überragend.
Nimmt man nun anstatt einer Cola einen Milchshake und für die Pommes noch Mayonaise, liegen wir bei über 1500 Kalorien!

Na, soll ich noch mehr erzählen? Vielleicht überkommt es mich ja auch bald mal wieder, aber zur Zeit mache ich einen großen Bogen um die Burger, Nuggets und Milchshakes. Ein belegtes Vollkornbrötchen schmeckt mir im Moment einfach besser.

Ach, ich sehe grad: Die Gutscheine sind nur in NRW gültig, und zwar vom 12.1. – 1.2.2009. Falls ihr noch welche braucht: Die liegen bei McDonalds an den Kassen immer aus.

Los, folgt und teilt mich:

Warum Cola light doch dick macht…

Der Irrtum:

Eines der größten Diät -Irrtümer ist, dass light Produkte nicht dick machen, weil sie ja Süßstoff und keinen Zucker enthalten. Richtig ist aber nur, dass mit Süßstoff gesüßte Lebensmittel weniger Energie (also Kalorien) enthalten, als jene mit Zucker. Die Irrtümliche Meinung besagt also, dass wenn ich z.B. nur Cola light trinke, ich nicht mehr so viele Kalorien zu mir nehme und deshalb nicht dick werde. Eigentlich ja nicht schlecht gedacht, aber dennoch nicht weit genug gedacht!

Was passiert im Körper, wenn wir Süßstoff zu uns nehmen?

Bei der Zufuhr von süßen Lebensmitteln (egal ob Zucker oder Süßstoff) registrieren die Sensoren in unserer Zunge – „hey, da kommt ne ordentliche Ladung Zucker“ – und geben den Befehl weiter. Daraufhin fängt der Körper mit der Produktion von Insulin an. Insulin baut Zucker im Blut ab. War der Zucker jetzt jedoch nur Süßstoff (den kann der Körper ja nicht verwerten), reißt und das nun produzierte Insulin ein Loch in unseren Blutzuckerspiegel. Folge: Wir bekommen Hunger – häufig sogar auf Süßes. Somit gleichen wir die eingesparten Kalorien indirekt über andere Lebensmittel wieder aus – ohne schlechtes Gewissen.

Was kann man tun?

Es ist schwer, aber man kann sich den regelmäßigen Genuss von süßen Getränken abgewöhnen. Ersetzt einfach die regelmäßig getrunkenen Süßgetränke durch Wasser. Zu besonderen Anlässen, wie Restaurant, Kneipe oder Feier darf ruhig gesündigt werden. Auch schwierig, aber nicht unmöglich: Verzicht auf Zucker oder Süßstoff im Kaffee oder Tee! Hier hilft – langsam reduzieren – erst nur noch einen Löffel, dann einen halben und dann ganz aufhören. Vielleicht hilft es dabei sich vorzustellen, dass die Profis unter den Kaffee- oder Teetrinkern alle keinen Zucker in ihr Getränk tun…

So, ich geh mir jetzt ein großes Glas Wasser trinken.
Bis bald, Dennis

Beitrag aktualisiert durch ein Video:

Hier nun das Video mit den neusten Erkenntnissen (KLICK)…

Los, folgt und teilt mich: