Hearthstone: Forscherliga, Häuptling Scarvash (Uldaman)

Seit dem 20.11.2015 ist der zweite Abschnitt der Forscherliga freigegeben: Uldaman! Der erste Boss hier heißt: Häuptling Scarvash

Meinen ersten (und auch sofort erfolgreichen) Kampfversuch startete ich, wie zuvor auch die Forscherliga -Abenteuer, mit meinem Paladin Uther. Das Intro am Handy sieht so aus:

Uldaman 1

Nach Reno Jackson, der als Karte mittlerweile zum festen Bestandteil meines Mage Decks gehört, kommt nun Brann Bronzebart ins Spiel.

Uldaman 2

Uldaman 3

Der Kampf an sich ist wenig spektakulär – vielleicht sogar ein wenig zu einfach. Der Boss „Häuptling Scarvash“ besitzt zwei passive Fähigkeiten, die in jeder Runde wechseln. Einmal macht er unsere Zauber 2 Punkte teurer und danach wieder unsere Diener (ebenfalls 2 Punkte). Als eigene Diener habe ich von Scarvash nichts gesehen, was mich irgendwie vom Hocker hauen könnte.

Im Kampf

Ich hätte mir ganz ehrlich ein bisschen mehr Herausforderung gewünscht. Natürlich gibt es Leute, die diese Abenteuer nur der Karten wegen kaufen, aber ich möchte doch schon ein wenig Unterhaltung für mein Geld bekommen. Ansonsten könnte man auch gleich „legenäre Kartenpacks“ im Shop anbieten.

IMG_7368 (Medium)

Wie ihr hier sehen könnt, ist es dem Gegner nicht einmal gelungen, mir auch nur einen einzigen Schadenpunkt hinzuzufügen. Dabei hatte ich doch noch so viel Heilkarten im Deck.

Wie sieht also eine Taktik für diesen Boss aus? Beliebiges Deck starten, gelangweilt zurücklehnen und einfach siegen. Dafür gibt es aber auch nicht allzu tolle Preise dafür:

Tunneltrog

Tunneltrog

Astraler Beschwörer

Astraler Beschwörer

Mal sehen, ob das nächste Abenteuer etwas anspruchsvoller wird.

Los, folgt und teilt mich:

Hearthstone: Forscherliga, Flucht aus dem Tempel

 

Dies ist das dritte Hearthstone Abenteuer der Forscherliga auf der Suche nach dem Schaft der Sonne. Nach Zinaar und Sonnendieb Phaerix folgt nun die Flucht aus dem einstürzenden Tempel.

Flucht aus dem Tempel

Wie ihr oben sehen könnt, verwende ich mein Uther Paladin Deck aus dem letzten Abenteuer nochmal. Das ist zwar nicht ganz optimal, aber es hat auf Anhieb funktioniert.

Wie läuft der Kampf ab?
Der Boss als solches ist gar kein Gegner. Er hat kein Leben und beschwört nur jede Runde neue „Schwierigkeiten“, bei denen man regelmäßig die Wahl zwischen 2 Möglichkeiten bekommt. In einer Runde wählt man z.B. zwischen 5 Schadenspunkten, oder Null / 10 Schadenspunkten. Ich bekam natürlich die 10 Schadenspunkte ab. Dafür gab es einen feindlichen Diener, der mit seiner Todesröcheln Fähigkeit sofort wieder 5 Leben bei mir heilte. Eigentlich gilt es immer nur, die feindlichen Diener möglichst schnell zu erledigen, denn diese haben ziemlich hohe Werte. In der letzten Runde kommen dann nochmal 2 Karten mit jeweils 10/3 Werten. Dafür sollte man gerüstet sein. Ihr braucht also:

  • Spott
  • Damage Dealer
  • Werte erhöhende Karten / Schutz (z.B. Gottesschild)
  • Heilung

Danach sieht das dann so aus:

Flucht aus dem Tempel, kurz vor Ende Flucht aus dem Tempel, Sieg

Als Belohnung bekommt ihr:

  • Rumpelnder Elementar
  • Heilige Prüfung

Rumpelnder Elementar Heilige Prüfung

Für den gesamten Abschnitt winkt euch dann noch Reno Jackson (legendäre Karte) und „Uralter Schemen“:

Reno Jackson uralter Schemen

Ab jetzt stehen uns auch zwei neue Klassenherausforderungen zur Verfügung:

  • Krieger
  • Hexenmeister

Nun heißt es warten, auf den nächsten Abschnitt!

 

 

Los, folgt und teilt mich:

Hearthstone: Forscherliga, Sonnendieb Phaerix

 

Dies ist das zweite Hearthstone Abenteuer der Forscherliga auf der Suche nach dem Schaft der Sonne. Wir treffen dabei auf Sonnendieb Phaerix. Das erste haben wir ja schon gemeistert.

Sonnendieb Phaerix

Das Besondere an diesem Kampf ist eine Karte, die von Anfang an auf dem Spielbrett des Gegners liegt: „Schaft der Sonne“ (0/5). Die Karte macht seinen Besitzer unbesiegbar und besitzt die Todesröcheln Fähigkeit, nach dem Ableben zum jeweiligen Gegner zu wechseln und ihn damit unverwundbar zu machen. Diesen Kampf bestreite ich deshalb mit Uther, dem Paladin. Warum? Bei dem Kampf kommt es darauf an, den Schaft der Sonne beim Gegner schnell zu besiegen und dann möglichst lange selbst zu behalten. Gute Möglichkeiten um den Schaft zu bekommen: Karten mit Ansturm, alle Karten, die meine Angriffswerte erhöhen (+2, +4, etwa für meine Rekruten der silbernen Hand) und alle Diener mit viel Damage.

Hat man den Schaft einmal ergattert, sollte man zusehen, ihn auch zu behalten. Spott und Gottesschild sind hier sehr praktische Fähigkeiten. „Echtsilberchampion“ hilft auch viel, um unliebsame Diener kleinzukriegen und sich den Schaft zurückzuerobern. Wenn man dies beherzigt, liegt Sonnendieb Phaerix schneller, als man gucken kann.

Kampf Ende, Sonnendieb Phaerix

Kampf Ende, Sonnendieb Phaerix

Man kann im Bild gut erkennen, dass mein Held noch fast volles Leben hat. Zur Belohnung winken dann wieder 2 Kartenpaare:

Hearthstone Karte Beschwörungsstein Hearthstone Karte Wächter des Anubisath

  • Beschwörungsstein
  • Wächter des Anubisath

Was jetzt folgt ist die „Flucht aus dem Tempel“… doch dazu später mehr!

Bis bald…

Los, folgt und teilt mich:

Cataclysm Beta Test – erster Eindruck

Vor drei Tagen war es endlich soweit: Die lang ersehnte E-mail von Blizzard ist angekommen:

„Herzlichen Glückwunsch! Sie wurden ausgewählt, um am Beta-Test von World of Warcraft®: Cataclysm™ teilzunehmen.“

Nun trennten mich nur noch knappe 6,2GB Download vom ersten Einblick und weitere 6GB vom vollen Spielerlebnis. Der neue Catalysm Loader erlaubt es, bereits ab ca. der Hälfte des Downloads das Spiel zu starten und läd dann dynamisch Inhalte nach. In der Wartezeit habe ich über das Battle.net Portal meine beiden 80er Charakter auf den Beta Server kopiert.

Beim ersten Start (Samstag Nachmittags) kam ich allerdings nicht auf den Server, da dieser anscheinend viel zu voll war. Ein nächster Versuch am späten Abend jedoch funktionierte dann sofort. Neugierig loggte ich mich sofort in meinen Mage (Mensch Magier) ein. Erster Schock: Der Talentbaum war komplett neu! Anstatt der freien Talentwahl, muss man anscheinend in Catalysm zunächst 31 Punkte in einen einzigen, stark zusammenreduzierten, Talentbaum unterbringen. Es bleiben dabei nicht wirklich viele Entscheidungen zu treffen und man ist gezwungen, manche Talentpunkte zu setzen, die man früher nie geskillt hätte. Sind alle 31 Punkte verteilt, kann der Rest (6 Punkte glaube ich) auf die anderen Bäume verteilt werden, wobei keine wirklich sinnvollen Talente dabei herauskommen.

Beim Gang zu den Portalen in Dalaran der nächste Schreck: Wo sind die Portale? Sind die nur in der Beta deaktiviert? Naja, als Mage hatte ich ja gute Karten und portete mich mal geschwind nach Sturmwind, um das neue Flugerlebnis in der alten Welt zu testen. Dort angekommen, wollte jedoch mein Mount einfach nicht aus meiner Tasche kommen. Ich fand heraus, dass ich erst zum Greifenmeister musste (Krassus Landebahn hätte es auch getan) um mir dort für 450Gold diese Fähigkeit zu kaufen. Schnelles Fliegen – nebenbei – wir bei Catalysm auch wieder günstiger: „Nur noch“ 4400Gold.

Auf zu neuen Abenteuern! Aufgemountet segle ich über die stark erweiterte Hauptstadt der Menschen – vorbei am neuen Auktionshaus, der neuen Bank, bis zum Hafen, um dort ein Schiff in die neuen Gebiete zu nehmen. Nach endloser Wartezeit erreicht endlich ein Schiff mein Dock. Mit 5 weiteren Recken (Beta Recken? ^^) Liefen wir aus Sturmwinds Hafen aus. Plötzlich ein Halt! Krakenarme ergreifen alle Passagiere und reißen mich unter Wasser… (mehr verrate ich euch nicht 🙂 )

Ach ja: Leute werdet eure Marken los! Alles was älter ist als Frostmarken, wird euch in Gold ausgezahlt. Das kann unter Umständen manchmal ziemlich wenig sein. Kauft euch Ruf, Schmuckstücke, was auch immer davon. Noch ein Wort zu DK Tanks: Der neue Tank -Baum ist der Blut Baum. Frost wird nicht mehr möglich sein!

Angeblich kommt Catalysm nun am 7.12.2010 auf den Markt. Ein wenig Zeit ist noch…

Los, folgt und teilt mich: