Eier und Cholesterin

Mehr als ein Ei pro Tag soll schädlich sein?
Forscher haben in einer groß angelegten Studie (Health Professional Study) festgestellt, dass der Cholesterinspiegel auch durch mehr als ein Ei pro Tag nicht nachweislich zu erhöhen ist! Man vermutet, dass das Lecitin im Ei die Fettaufnahme ins Blut verhindert.

Hier die wichtigsten Nährwertangaben eines Hühnereis, Größe M:

kcal 84
Eiweiß: 6.7 g
Kohlenhydrate: 0.3 g
Fett: 6.2 g

Am besten verdaulich ist ein Ei übrigens im „garen“ Zustand, also gekocht oder gebraten. Die alten Bodybuilding -Mythen mit rohen Eiern kann man also getrost vergessen! 😉

Grüße, Dennis Deutschmann

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Markiert mit , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Eier und Cholesterin

  1. Experten raten, pro Woche nur etwa 2-3 Mal Fleisch zu sich zu nehmen. Möchte man aber Muskelaufbau betreiben, kommt man damit wohl nicht hin. Hierzu mal ein schöner Satz eines Fitnesstrainers:“Aus Salat wachsen keine Muskeln“ – recht hat er. Mus

  2. Kohlenhydrate gelten nicht als essentiell, da der Körper sie in der Gluconeogenese unter Energieaufwand aus anderen Nahrungsbestandteilen wie Proteinen und Glycerin selbst herstellen kann. Da insbesondere das Gehirn hochgradig von Glucose als Energieträger abhängig ist und keine Fette verwerten kann, muss der Blutzuckerspiegel in engen Grenzen gehalten werden. Dessen Regulation erfolgt durch das Zusammenspiel von Insulin und Glucagon. Bei Kohlenhydratmangel wird das Gehirn durch Ketonkörper versorgt, was sich z. B. bei einer Diät durch Acetongeruch bemerkbar macht. Eine völlig kohlenhydratfreie Ernährung wurde im Tierversuch bei Hühnern problemlos vertragen[4], auch eine Langzeitstudie an Kindern und jungen Erwachsenen mit der sehr kohlenhydratreduzierten ketogenen Diät zeigte gesundheitliche Unbedenklichkeit.[5] Eine eigenständige Erkrankung des Menschen durch das Fehlen von Kohlenhydraten ist unbekannt.[6] Der Energiegehalt eines Gramms Kohlenhydrat beträgt rund 17,2 Kilojoule (4,1 kcal).[7]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.