Wundermittel gegen Mückenstiche

Ich habe hier ein ganz tolles Mittel gegen lästig juckende Mückenstiche. Sobald ihr einen Mückenstich bemerkt, braucht ihr nur in die Küche zu gehen und euch einen kleinen Löffel zu holen. Diesen haltet ihr für ein paar Sekunden unter den heißen Wasserstrahl aus dem Kran. Die runde Seite des nun heißen Löffels, drückt ihr nun mit leichtem Druck auf den Stich. Es tut nur manchmal ganz kurz ein bisschen weh, weil der Löffel ja heiß ist. Er kühlt sich an der Haut aber recht schnell ab. Bei normalen Heißwasser -Temperaturen aus dem Kran (um 65°C) verbrennt man sich nicht, da die Wärmeeinwirkung zu kurz ist. Nach etwa 10 Sekunden sollte man, je nach Mückenstick, den Vorgang 2-3 Male wiederholen. In den allermeisten Fällen ist der Mückenstich danach weg, bzw. juckt nicht mehr. Das ist es wert!

Hintergründe:

Das Mückengift besteht aus Eiweißen. Diese zersetzen sich bei Hitze. Glücklicherweise zersetzt sich das Eiweiß im Gift der Mücke eher als die Eiweiße in unserer Haut. Nach der Behandlung ist das Eiweiß im Mückenstich also verändert (Fachleute sprechen von koaguliert – ähnlich wie beim Spiegelei) und juckt daher nicht mehr. Es wird dann vom Körper abgebaut.

Ich benutze diese Methode seit Jahren erfolgreich. Dass diese Methode funktioniert, kann man auch daran sehen, dass es in der Apotheke jetzt (für viel Geld) ein Gerät zu kaufen gibt, was genau dieses Prinzip des heißen Löffels ausnutzt. Auch hier wirkt man mit Wärme auf den Mückenstich ein.

Probiert es aus und berichtet mir dann davon! Nutzt die Kommentar -Funktion hier im Blog. Ach ja: Ich spreche hier von normalem heißen Wasser aus der Leitung – kein kochendes Wasser aus dem Wasserkocher etc.

Jetzt habe ich sogar ein Video dazu gemacht:

Grüße, Dennis

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

0 Responses to Wundermittel gegen Mückenstiche

  1. Maysi2k sagt:

    na das ist ja ein geiler tipp – werde ich später mal ausprobieren bei den lästigen dingern, und dass auch noch am fuß *grml…

    ne gute Kostenpflichtige Alternative ist Azaron 😉

  2. Blutze sagt:

    Hallo Dennis, hab deinen Tipp gelesen und gleich gestern mal bei meim Hans-Werner, was mein Mann is, ausprobiert. Tut heut noch weh, da wo er mir eine geschallert hat dafür.

    Macht nix, trotzdem fröhliche Grüße, die olle Blutze.

  3. Dennis sagt:

    Tja Blutze, wir Männer sind da halt etwas empfindlicher 🙂 Deshalb sollte man das ja auch bei sich selbst anwenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.