Google Streetview

In der heutigen Zeit vergeht kaum ein Tag, an dem ich keine neue Technologie oder Erfindung im Computer und IT -Bereich bestaunen darf. Sei es das neuste Handy mit Geotagging und Multitouch -Panel, die Funkmaus mit Nano Sender oder das ferngesteuerte Haus.

Heute bin ich bei Saschas Blog über die neuste Entwicklung aus dem Hause Google gestoßen – Google Street View. Diese Technologie erweitert die hinlänglich bekannte Google Maps Technologie, neben Karten- und Satellitendarstellung durch eine reale Straßenansicht. Dazu fahren spezielle Videofahrzeuge von Google nach und nach alle Straßen ab und stellen die realen Aufnahmen über die bekannte Maps Seite ins Netz. So kann man irgendwann seine geplante Route virtuell schon vorher abfahren. Zur Zeit kan man das Ganze zunächst mal an der Strecke der Tour de France austesten.

Wie immer gibt es Kritiker. Diese fürchten sich vor einer Verletzung der Privatsphäre. Schließlich kann man dort am Straßenrand Leute im Alltagsleben beobachten. Will man sich nur mal schnell am Straßenrand erleichtern und das Googleauto kommt vorbei, so ist man für die nächsten Jahre dabei wohl im Internet zu betrachten. Auch soll es evtl. Einbrechern möglich werden, die örtlichen Gegebenheiten und Fluchtwege besser zu planen. Naja. Als Einbrecher würde ich wohl besser mal die Realität checken, als diese Möglichkeit zu nutzen. Autokennzeichen werden natürlich unkenntlich gemacht.

Ich finde diese Idee toll. Ist doch spannend zu sehen, wie woanders auf der Welt die Straßen aussehen, ohne dort hin zu reisen. Ich werde Street View nutzen.

Schaut es euch an.
Dennis

Los, folgt und teilt mich:

Die Schöpfung aus der Sicht eines PHP –Programmierers

Am Anfang schuf Gott sich eine PHP Grundgerüst und speicherte es in die Datei „himmel_und_erde.php

Außer <?php und ?> war die Datei noch wüst und leer. Nichtmal hochgeladen war diese, sondern noch lokal auf dem Rechner.

Er schrieb – echo „Es werde Licht“ –und  lud die Datei hoch.

Er sah dass es gut war.

Er deklarierte die Variablen $licht = ‚Tag‘ und $finsternis = ‚Nacht‘

Am dritten Tage schuf er die Grundfunktionen land() und meer() und konstruierte sich eine MySQL Datenbank, die alle Pflanzen und deren Merkmale enthielt.
CREATE TABLE pflanzen (id int(10), name char(40), farbe int(8), groesse int(3) … PRIMARY KEY(id));
Er sah, dass es fast gut war. Er beseitigte durch debuggen ein paar Fehler und dann war es gut.

Am vierten Tag besorgte er sich aus dem Internet (www.aether.god) eine Datenbank aller Gestirne und Planeten und includierte diese. Aus dieser Vorlage kopierte er sich die Funktion sonne() und mond() zusammen. Auch hier musste er ein paar Male debuggen, bis er sah, dass es gut war.

Am fünften Tag wusste er nicht mehr weiter und wurde Mitglied in einem PHP Forum. Nachdem er dort alle FAQs gelesen    hatte, traute er sich zu, sein Problem zu äußern. Zwischen 20.000 doofen Antworten fand sich eine nützliche. Mit dieser Hilfe konnte Er einen Zufallsgenerator programmieren, der tausende von kleinen Funktionen in der Datei voegel.php und meeresgetier.php erzeugte. Da Er den Code nicht ganz verstand, testete Er nur sporadisch und befand es für gut.  

Am sechsten Tag konsultierte Er nach reiflicher Überlegung noch einmal das Forum. Dabei schrieb Er eine PN direkt an    denjenigen, der Ihm auch schon gestern geholfen hatte. Dieser erklärte ihm nochmal die Funktion, sagte ihm aber, Er solle     erstmal die Grundlagen der PHP Programmierung lernen. Mit dem gewonnenen Wissen, kopierte Er die Funktion vom Vortag, modifizierte diese ein wenig und ließ sich so die Datei landtiere.php erzeugen. Diese wurde auch in die himmel_und_erde.php includiert.
Als Er nun schon gar keine Lust mehr hatte, schuf Er noch schnell eine Datei "test_mensch.php" und probierte ein wenig darin herum. Irgendwann funktionierte die Datei in etwa so, wie Er es sich gedacht hatte und nannte die Datei in "mann.php" um. Er kopierte die Datei, änderte ein paar Zeilen Code, kommentierte ein paar Funktionen aus und nannte die Kopie "frau.php". Auch diese wurden in die himmel_und_erde.php includiert.

Am siebten Tag saß Er den ganzen Tag vor seinem PC und betrachtete sein Werk. Abends musste er enttäuscht feststellen, dass Er doch noch nicht so weit war und liess es ab jetzt besser sein.

Los, folgt und teilt mich: