Verschimmelte Lebensmittel im Supermarkt

Wieder mal ein Bericht aus der Rubrik: „Dinge die mich aufregen“. Heute: Verschimmelte Lebensmittel, wie Obst und Gemüse im Supermarkt. Schon länger rege ich mich darüber auf, dass es heutzutage sehr schwer ist, vernünftiges Obst und Gemüse zu kaufen. Klar, man bekommt Ananas, Litschies, Erdbeeren und Mangos mitten im Winter, aber wenn man mal etwas genauer hinsieht, überfällt einen der Ekel.

Ich habe mal beim Samstagseinkauf in unserem großen Discounter in Bergkamen einen Rundgang durch die Obst und Gemüseabteilung gemacht. Der Discounter wirbt mit dem Slogan: „Knackige Frische von früh bis spät!“ Die Regale und Kisten waren randvoll. Man sollte also von frisch eingetroffener und somit frischer Ware ausgehen. Schon ohne großartig suchen zu müssen, fand ich, was ich ausnahmsweise mal finden wollte: Schimmel überall. Mit meinem Handy habe ich versucht, ein paar Eindrücke einzufangen, doch leider sind die Fotos etwas unscharf geworden – man erkennt jedoch, worum es geht:

Auf den Bildern seht ihr: Litschis mit blauem Fell, Ingwer mit Haaren, Kiwis mit weißem Bart, halbflüssige Blaubeeren und fluffige Himbeeren. Einzig und allein die Himbeeren waren herabgesetzt. Schimmelschale für 49ct? Wer kauft so etwas? Warum schreitet das Gesundheitsamt bei solchen Zuständen nicht ein?

Warum schimmeln die Lebensmittel vom Discounter so schnell? Kaufe ich Brot vom Bäcker, kommt es nie vor, dass es schimmelig wird, bevor wir es aufgegessen haben. Nehmen wir allerdings das Brot vom Supermarkt, übersteht dieses meist noch nichtmal das Haltbarkeitsdatum und schimmelt schon vorher.

Tomaten und Paprika halten sich unnatürlich lange, ohne Anzeichen von Fäule oder Schimmel zu zeigen. Doch wehe, die Haut aus Chemie wird verletzt – dann schimmelt das Gemüse schon im Laden vor sich hin.

Ich habe mal im besagten Supermarkt ein total verschimmeltes, indisches Fladenbrot, in Folie verpackt, aus dem Regal gefischt und auch gleich zur Information gebracht. Normalerweise bekommt man für jeden Artikel mit überschrittenem MHD, welchen man im Laden findet, 2.50€ ausgezahlt. Ich bekam nichts, nichtmal ein Dankeschön, denn das Brot war ja noch haltbar. Es war ja NUR verschimmelt. Ja, das ist sehr logisch.

Natürlich ist unser Discounter kein Einzelfall. Auch andere Supermärkte größerer und kleinerer Ketten haben mit dem Schimmel zu kämpfen. Ist das der  Preis, den wir für die „Geiz ist geil“ Mentalität bezahlen müssen? Dabei wäre es so einfach. 2 x am Tag einen aufmerksamen Gang durch die Obst und Gemüseabteilung und das vergammelte Produkt aus dem Verkehr gezogen. Woran liegt es dann? Keine Zeit? Zu wenig oder unqualifiziertes Personal? Das würde mich mal interessieren.

Na denn weiterhin guten Appetit.
Dennis D

EDIT vom 5.1.09: Es gibt Reaktionen auf diesen Artikel. Diese findet Ihr HIER!

Weitere Beiträge zum Thema:

Los, folgt und teilt mich:
Markiert mit , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

0 Responses to Verschimmelte Lebensmittel im Supermarkt

  1. EarlMobile sagt:

    Ohja, das habe ich auch schon einige Male erlebt, nicht nur in Discountern. Es scheint aber nicht nur Obst und Gemüse zu betreffen, auch Eier oder Wurst werden gerne mal im ungenießbaren Zustand verkauft (was bei Eiern natürlich besonders tückisch ist).
    Mich regt es auch immer auf, wenn ich im Supermarkt Sushi sehe. Das wird im besten Falle am Vortag zubereitet und liegt dann meist auch noch ein paar Tage. In einem Kühlfach zwar, aber Fisch bleibt Fisch. Spätestens da wäre mal ein Besuch vom Gesundheitsamt nötig…

  2. chefarzt sagt:

    Dat ist ja unjeheuerlich.
    Tolles Beweismaterial, könnte aus einem Beitrag eines Privatsenders sein. Mir wird schlecht. Lieber Gemüse vom Bauern oder ausm Garten. Aber in ner grossen Stadt is halt schwierig …

  3. admin sagt:

    Naja, auch in der großen Stadt wird es doch wohl möglich sein, 2 x am Tag durch die Regale zu sehen, ob da alles noch OK ist. Apropos Beweismaterial: Ich konnte mich ja nicht mit ner Spigelreflexkamera in den Laden stellen um Fotos zu machen. Kann ja jeder selbst hingehen um zu gucken.

  4. Pharmama sagt:

    Igitt.
    Aber das ist ein wenig auch die Folge unserer Konsum-Mentalität: es muss immer alles zum kaufen da sein. Dass es absolut nicht die Zeit für Himbeeren ist, oder woher die Kiwis kommen, interessiert nicht, Hauptsache sie sind da. Und da gehen diese vielgereisten und unzeitlichen Früchte halt auch schneller kaputt.
    Trotzdem: Igitt.
    Und das mit dem Brot ist unverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.