Reaktionen auf Bericht über verschimmelte Lebensmittel

Gestern berichtete ich hier über verschimmelte Lebensmittel bei uns im Discounter. Ich habe nun heute sowohl vom betroffenen Discounter, als auch vom zuständigen Gesundheitsamt eine Reaktion bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Aus Fairnesgründen werde ich den Namen des Discounters nicht nennen:

Mail von der Pressestelle des Discounters vom 5. Januar 2009:

Sehr geehrter Herr Deutschmann,

vielen Dank für Ihren Hinweis und dass Sie uns die Möglichkeit zur Stellungnahme geben.

Wir bedauern, dass es für Sie bei Ihrem Einkauf in unserem XXX zu Unannehmlichkeiten gekommen ist.

Selbstverständlich werden unsere Waren täglich kontrolliert. Ware, die nicht mehr in einwandfreiem Zustand
ist, wird sofort aus dem Verkauf genommen. Es kann jedoch schon einmal vorkommen, dass es hierbei zu Versäumnissen unsererseits kommt.

Wir werden unsere Mitarbeiter nochmal darauf hinweisen und sensibilisieren, die ausgelegte Ware aufmerksam zu kontrollieren.

Sollten Sie bei Ihrem Einkauf zukünftig auf Mißstände stoßen, möchten wir Sie bitten, sich direkt an der Information zu melden und nach dem Hausleiter zu fragen. Dieser steht Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. […]

Nun noch die Mail vom Gesundheitsamt Kreis Unna vom 5. Januar 2009:

Sehr geehrter Herr Deutschmann,
 
verantwortlich für die Qualität der Lebensmittel und die Einhaltung der einschlägigen Rechtsvorschriften ist in erster Linie der Lebensmittelunternehmer. Er muss entsprechende Eigenkontrollen durchführen, die dafür sorgen, dass die veräußerten Lebensmittel den gesetzlichen Vorgaben entsprechen.
Die amtliche Lebensmittelüberwachung überprüft alle Betriebe, die Lebensmittel herstellen oder in den Verkehr bringen, regelmäßig unangekündigt. Selbstverständlich stellen auch wir im Rahmen der Kontrollen Mängel fest. In diesen Fällen werden die notwendigen Maßnahmen ergriffen, zu denen das Lebensmittelrecht uns berechtigt (Verwarnungen, Ordnungswirdrigkeitenverfahren, Strafverfahren, Rückrufe, etc.).
Ich nehme Ihren Hinweis auf und lasse den genannten Discounter noch einmal überprüfen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen aus Datenschutzgründen keine konkreten Angaben zu den Beanstandungen machen kann. […]

Ich hoffe, es hat etwas gebracht. Ich war übrigens heute in 3 weiteren Geschäften, die zwar kleinere Obst- und Gemüseabteilungen hatten, dafür habe ich dort aber fast nichts gefunden, was zu beanstanden wäre.

Falls es in dieser Sache etwas Neues zu berichten gibt: Ich bleibe weiterhin dran.

Grüße, Dennis

Verschimmelte Lebensmittel im Supermarkt

Wieder mal ein Bericht aus der Rubrik: „Dinge die mich aufregen“. Heute: Verschimmelte Lebensmittel, wie Obst und Gemüse im Supermarkt. Schon länger rege ich mich darüber auf, dass es heutzutage sehr schwer ist, vernünftiges Obst und Gemüse zu kaufen. Klar, man bekommt Ananas, Litschies, Erdbeeren und Mangos mitten im Winter, aber wenn man mal etwas genauer hinsieht, überfällt einen der Ekel.

Ich habe mal beim Samstagseinkauf in unserem großen Discounter in Bergkamen einen Rundgang durch die Obst und Gemüseabteilung gemacht. Der Discounter wirbt mit dem Slogan: „Knackige Frische von früh bis spät!“ Die Regale und Kisten waren randvoll. Man sollte also von frisch eingetroffener und somit frischer Ware ausgehen. Schon ohne großartig suchen zu müssen, fand ich, was ich ausnahmsweise mal finden wollte: Schimmel überall. Mit meinem Handy habe ich versucht, ein paar Eindrücke einzufangen, doch leider sind die Fotos etwas unscharf geworden – man erkennt jedoch, worum es geht:

Auf den Bildern seht ihr: Litschis mit blauem Fell, Ingwer mit Haaren, Kiwis mit weißem Bart, halbflüssige Blaubeeren und fluffige Himbeeren. Einzig und allein die Himbeeren waren herabgesetzt. Schimmelschale für 49ct? Wer kauft so etwas? Warum schreitet das Gesundheitsamt bei solchen Zuständen nicht ein?

Warum schimmeln die Lebensmittel vom Discounter so schnell? Kaufe ich Brot vom Bäcker, kommt es nie vor, dass es schimmelig wird, bevor wir es aufgegessen haben. Nehmen wir allerdings das Brot vom Supermarkt, übersteht dieses meist noch nichtmal das Haltbarkeitsdatum und schimmelt schon vorher.

Tomaten und Paprika halten sich unnatürlich lange, ohne Anzeichen von Fäule oder Schimmel zu zeigen. Doch wehe, die Haut aus Chemie wird verletzt – dann schimmelt das Gemüse schon im Laden vor sich hin.

Ich habe mal im besagten Supermarkt ein total verschimmeltes, indisches Fladenbrot, in Folie verpackt, aus dem Regal gefischt und auch gleich zur Information gebracht. Normalerweise bekommt man für jeden Artikel mit überschrittenem MHD, welchen man im Laden findet, 2.50€ ausgezahlt. Ich bekam nichts, nichtmal ein Dankeschön, denn das Brot war ja noch haltbar. Es war ja NUR verschimmelt. Ja, das ist sehr logisch.

Natürlich ist unser Discounter kein Einzelfall. Auch andere Supermärkte größerer und kleinerer Ketten haben mit dem Schimmel zu kämpfen. Ist das der  Preis, den wir für die „Geiz ist geil“ Mentalität bezahlen müssen? Dabei wäre es so einfach. 2 x am Tag einen aufmerksamen Gang durch die Obst und Gemüseabteilung und das vergammelte Produkt aus dem Verkehr gezogen. Woran liegt es dann? Keine Zeit? Zu wenig oder unqualifiziertes Personal? Das würde mich mal interessieren.

Na denn weiterhin guten Appetit.
Dennis D

EDIT vom 5.1.09: Es gibt Reaktionen auf diesen Artikel. Diese findet Ihr HIER!

kostenlos einkaufen – aus dem Müllcontainer?

Gerade hab ich bei Kaffee und Kuchen ein bissl fern gesehen. Thema: Alles Kostenlos. Es ging da um Leute, deren Lebensphilosophie es ist, möglichst ohne Geld zu überleben. Geschenke spielten dabei eine große Rolle. Möbel, Kleidung, Lebensmittel – alles kostenlos. Was mich allerdings besonders fasziniert hat, war folgendes:

Einige dieser Leute machten abends sogenannte Containertouren. Sie fuhren Abfallplätze größerer Supermärkte und Geschäfte ab und versorgten sich aus den Containern mit weggeworfenen Lebensmittel der Discounter.

Wer nun denkt, dass diese Leute dort nur Abfälle ergatterten, der irrt gewaltig. Schon der erste Müllbehälter war ein Volltreffer: Bananen, die gerade einmal gelb geworden waren und noch keine braunen Stellen hatten, fand man Kiloweise dort vor. Ebenso wie Kartoffeln. Diese sahen besser aus, als unsere, wenn diese ein paar Tage in der Küche gelegen haben. Einer der Sammler berichtete von einem ganzen Container voll mit Kellogs Kornflakes Paketen, nur weil diese Aufkleber der Fußball WM trugen, die aber schon kürzlich vorbei war. Von abgelaufenem MHD keine Spur. Unsereins gibt dafür viel Geld aus. Da fragt man sich – wozu? 

Wenn man sich mal überlegt, wieviel Zeug heutzutage weggeschmissen wird… Erst kürzlich berichtete mir jemand, der für eine Müllverbrennung arbeitet, von deren neustem Hochsicherheitsgelände. Hier würde nagelneue PCs, Plasmafernseher, Elektrogeräte usw. aus Überproduktion und mit kleineren Mängeln verbrannt oder entsorgt. Geräte, die voll funktionstüchtig sind, vielleicht ne kleine Farbabweichung im Gehäuse oder kleine Macken aufweisten, alles wird vernichtet. Damit da bloß keiner mehr was von hat.

Ich wühle nicht in Mülltonnen – noch nicht – aber diese Wegwerfgesellschaft finde ich nicht gut. Warum muss ich das ganze Jahr über Ananas beim Diskounter bekommen, mit Chemie zugespritzt, innerlich schon am faulen, und die Hälfte landet eh später im Müll. Aber Hauptsache die Ananas hat einmal die Ozeane überflogen und ordentlich CO2 produziert.

Was sagt ihr denn zu dem Thema? Könnt ja mal nen Komment hinterlassen.

Grüße, Dennis